ProfileCustomizer

Streckenbänder zur Datenvisualisierung
Die Verwendung von Streckenbändern zur Darstellung von Informationen der Straße hat sich seit mehreren Jahren als
eine Standardauswertungsform in der Bundesrepublik Deutschland etabliert, und findet mittlerweile auch im Ausland immer größere Verbreitung. Diese Visualisierungsform erlaubt die gleichzeitige Darstellung unterschiedlicher straßenbezogener Informationen und bildet eine der wesentlichsten Werkzeuge zur Datenplausibilisierung, Datenüberprüfung und Entscheidungsfindung. Vor allem auf dem Gebiet des Erhaltungswesens aber auch in anderen Fachbereichen des Straßenwesens (z.B. beim Lärmschutz, im Bauwerkswesen oder bei Funktionsbauverträgen) werden Streckenbänder seit Jahren erfolgreich eingesetzt.Warum ProfileCustomizer?
Aufgrund der vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten wurden in der Vergangenheit sehr viele unterschiedliche Varianten
von Streckenbändern aufgabenbezogen entworfen und umgesetzt. Diese Anpassungsarbeit wurde bis jetzt direkt in einer internen Software vorgenommen. Mit dem ProfileCustomizer steht dem User nun ein Werkzeug zur Verfügung, welches einerseits dem Experten des Erhaltungs- und Straßenwesens einen ausreichenden Funktionsumfang bietet, um Streckenbänder quasi im „Baukastenprinzip“ zusammenzusetzen, und welches gleichzeitig einfach genug in der Bedienung ist, damit das Programm auch ohne fundierte Kenntnisse im Bereich der Datenbankanbindung und SQLAbfragesprache
angewendet werden kann.Streckenbänder auf graphischer Benutzeroberfläche
Durch die Verknüpfung von ProfileCustomizer mit den weiteren Softwarepaketen ProfileElements (Erstellung elementarer
Streckenbandobjekte) und ProfileCreator (Generator für Streckenbänder) konnte eine Erstellung von Streckenbändern
mittels einer graphischen Benutzeroberfläche erstmals realisiert werden.

Funktionsumfang von ProfileCustomizer
Mit dem Expertensystem ProfileCustomizer können elementare Streckenbandobjekte aus einer hierarchischen Liste gewählt und mit der Maus an die gewünschte Stelle im Streckenband gezogen werden. Die Größe der skalierbaren Elemente kann anschließend noch verändert werden. Durch Doppelklick wird ein Kontextdialog geöffnet, in dem die veränderbaren Parameter der elementaren Objekte editiert werden können. Anhand realer Daten wird das Ergebnis der Modifikationen immer in Echtzeit am Bildschirm angezeigt. Allgemeine Informationen & Gestaltungselemente
Ein Streckenbandentwurf besteht im Prinzip aus den drei Bereichen

• linke Legende (Elementbeschreibungen),
• mittlerer Bereich (Streckenband) und
• rechte Legende (Titel, Verwaltungseinheit, Logo, Übersichtskarte, Datenstand, Datum, ...).

Diese sind standardmäßig schwarz und sichtbar geschaltet. Ebenso können die angezeigte Straße und die Ortsdurchfahrten einschließlich deren Maßstab dargestellt werden. Lokalisierungsinformationen
Informationen, wie z.B.: Netzknotennummern, Stationierung, laufende Kilometer oder Knoten– oder Bauwerksbezeichnungen können im Streckenband frei platziert und gestaltet werden. Bestands– und Zustandsdaten
Als wesentlichste Elemente eines Streckenbandes geben diese die fachlich relevanten Datenbestände der Straßeninformationsdatenbank wieder und werden vom Betrachter des Streckenbandes am intensivsten genutzt. Sie dienen der Plausibilitätskontrolle, unterstützen vielfältige Entscheidungsprozesse im Straßenwesen und sind dafür geeignet, komplexe Inhalte einfach und verständlich zu präsentieren. ProfileCustomizer unterstützt die Elemente Schichtaufbau, Bauweise, Verkehrsbelastung, Fahrbahn und Querschnitte, Zustandsgrößenverlauf,
Zustandsklasse und Zustandswertverlauf.