TP3-Visu - alle Zustandsdaten im Griff und im Archiv

Nachdem die TP3-Daten, einschließlich der Oberflächenbilder und der Streckenbilder standardisiert wurden, besteht die Möglichkeit auch diese Bilder, zusammen mit sonstigen Auswertungsergebnissen interaktiv und synchronisiert zu visualisieren. Das Programmsystem TP3-Visu bietet dabei die beste Unterstützung.

TP3-Visu-Prinzip
Das Prinzip der Visualisierung der Zustandsdaten bei TP3-Visu ist dem des OnKo-Systems sehr ähnlich. Somit können die bisherigen OnKo-Anwender einfach und sofort einsteigen. Der Hauptunterschied liegt im Gegensatz zu OnKo darin, dass TP3-Visu eine offline-Anwendung ist. Das resultiert vor allem daraus, dass wegen der Größe der Oberflächenbilder eine effiziente Bereitstellung über das Internet nur begrenzt möglich ist. Ein weiterer wichtiger Grund warum sich die HELLER Ingenieurgesellschaft mbH entschieden hat in eine derartige Offline-Lösung zu investieren ist folgender:

Wir werden bereits seit längerer Zeit durch unsere Auftraggeber und Anwender gefragt, ob es möglich wäre, in einer kompakten Form alle Zustandsdaten als auch die Software selbst so zu installieren, dass keinerlei Installation der Software auf dem jeweiligen Computer (und somit kein Administrationsaufwand) notwendig ist. - Keine Probleme mit der bereits existierenden Software, keine Anforderungen an die Kapazitäten der Computer-Festplatte. Zu Beginn erschienen uns diese Wünsche als nicht realisierbar. Doch jetzt steht eine Lösung bereit.

<i>Karte, Zustandsprofil und Rohdatenprofil in TP3-Visu</i>

Kompakt und schnell - Alles auf einer Festplatte
Auf einer schnellen externen Festplatte werden alle relevante ZEB-Daten, Ergebnisse, Grafiken und auch das Visualisierungsprogramm gespeichert. Zusätzlich zu den während der ZEB standardmäßig ausgelieferten Daten und Ergebnissen werden aber auch alle Rohdaten, die Rohdatenprofile (!) sowie alle Streckenbilder (!) und alle Oberflächenbilder (!) auf einer Festplatte übergeben. Es wundert somit nicht, dass wir für diese Zwecke meistens 1-2 TB (Terabyte) benötigen. Alle diese Daten können dank einem neuen Visualisierungsverfahren synchronisiert in separaten Fenstern visualisiert werden, auch die TP3-Bilder.

Für den Gesamtüberblick, aber auch um jeden Riss unter Kontrolle zu haben.
Speziell für die TP3-Daten wurden neue Visualisierungsverfahren implementiert. Jetzt können Sie sowohl den Gesamtüberblick über den Netzzustand sichten und auf die Zustandskarten, -profile und –bänder zurückgreifen, als auch in eine Detaildarstellung wechseln, um z. B. einzelne Betonplatten zu begutachten. Dort wird jeder Riss, selbst alle AKR-Schädigungen oder sonstige Oberflächeneigenschaften sichtbar.

<i>Streckenbild und Oberflächenbild in TP3-Visu</i>

Kontaktieren Sie uns
Falls Sie sich für TP3-Visu interessieren, wenden Sie sich an unsere Teams. Ansprechpartner für diese Software sind:

  • Herrn Henning Balck (Tel. 06151 66846-18, henning.balck@heller-ig.com)
  • Herrn Florian Grund (Tel. 06151 66846-17, florian.grund@heller-ig.com)

Aber auch alle weiteren Mitarbeiter unseres Unternehmens liefern Ihnen die nötigen Informationen, die Sie benötigen, um mit dem System alle Ihre Zustandsdaten in den Griff zu bekommen.