Erhaltungsmanagement für Flugbetriebsflächen

Die Sicherstellung der Betriebsbereitschaft der Flughäfen ist für den internationalen Handel und den Standort Deutschland von fundamentaler Bedeutung. Neben dem Ausbau und der Modernisierung der bestehenden Kapazitäten geht es dabei hauptsächlich um die Erhaltung und Erneuerung der Flugbetriebsflächen bei laufendem Betrieb. Dazu bedarf es geeigneter organisatorischer Maßnahmen und Managementsysteme für das Asset bzw. Pavement Management sowie einer regelmäßigen Aktualisierung der für die Entscheidungsfindung und das Controlling erforderlichen Informationen zum Bestand und Zustand der Infrastruktur. Darüber hinaus gewinnt die Organisation des Informationsaustausches im Rahmen des Buildung Information Managements (BIM) zunehmend an Bedeutung.

Leistungen im Überblick

Regelmäßige Erfassung des Zustands

Das regelmäßige Monitoring des Zustands ist für die Erhaltungsplanung von elementarer Bedeutung. Der Zyklus der Erfassung sollte so gewählt werden, dass der Bedarf für Maßnahmen frühzeitig identifiziert werden kann. Neben der Erhaltung und Erneuerung bzw. der Planung präventiver Maßnahmen geht es dabei insbesondere auch um die Sicherstellung der Betriebssicherheit der Flächen. Die Flugsicherheit ist im hohen Maße von den Oberflächeneigenschaften abhängig. Hierzu zählt insbesondere der Kraftschluss zwischen Rad und Oberfläche, d.h. die Rauigkeit bzw. Griffigkeit, sowie die Ebenheit und der mögliche Substanzverlust, die zu gefährlichen Schäden an den Flugzeugen bzw. Unfällen führen können. Nicht ausreichend dimensionierte bzw. durch Gefügeschäden geschwächte Konstruktionen und Tragfähigkeitsprobleme im Untergrund können die geplanten Nutzungszeiträume signifikant verkürzen. Vor diesem Hintergrund spielt die Kenntnis der Tragfähigkeit der Konstruktion eine entscheidende Rolle im Erhaltungsmanagement. HELLER bietet dazu entsprechende Messungen mit dem HWD an.

 

HELLER - Erhaltungsmanagement mit System

Erhaltungsmanagementsysteme werden im Zeitalter der Digitalisierung weiter an Bedeutung gewinnen. Sie werden ihre Anwender auf der operativen und der strategischen Ebene bei der Entscheidungsfindung und Planung unterstützen und tagesaktuell Kennzahlen zum Bestand, Zustand bzw. zur Performance des Anlagenbestands liefern.

Vor der Beschaffung einer IT-Lösung sind gewisse Grundvoraussetzungen zu erfüllen. Dazu zählt insbesondere die Schaffung des erforderlichen Bewusstseins für die Notwendigkeit des EMS auf Ebene der Leitung und in den Fachbereichen. Ohne das gemeinsame Verständnis, dass für das systematische Erhaltungsmanagement Ressourcen (Personal und Sachmittel) für die Erfassung und Pflege der Daten und den Betrieb der IT-Systeme erforderlich sind, wird ein solches Vorhaben zwangsläufig scheitern. Erst danach sollten die Prozesse für die Erfassung, Pflege, Aus- und Bewertung der erforderlichen Informationen analysiert und definiert werden. Gleiches gilt für die Schaffung der grundlegenden Datenmodelle und die Entwicklung der Prozesse für den interdisziplinären Datenaustausch.

Die Definition des nötigen und nicht des möglichen Datenumfangs sowie der erforderlichen Genauigkeit und Vollständigkeit ist ein wichtiges Thema und sollte Teil des Informationsmanagements sein. Einen sinnvollen Rahmen bieten dabei die ISO Normen zum Asset Management bzw. zum Building Information Management (BIM). Diese beschreiben die organisatorischen Rahmenbedingungen und die grundlegenden Voraussetzungen für das Management der Informationen. Vor dem Hintergrund der Gemeinsamkeiten beim Pavement Management der Straßen und Flugbetriebsflächen empfiehlt sich grundsätzlich der Blick über den fachlichen Tellerrand.

Gerne beraten wir Sie zu Ihren individuellen Bedürfnissen bei einem Ortstermin.

HELLER: Kompetenz, die überzeugt.